Literatur-Empfehlungen

Die vier besten Autoren und Werke aller Zeiten (meiner Meinung nach):

Fjodor Michailowitsch Dostojewski: Die Brüder Karamasow.

- Lev Nikolayevich Tolstoy: Anna Karenina.

- Marcel Proust: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit.

Robert Musil: Der Mann ohne Eigenschaften

B

Beckett, Samuel - Warten auf Godot.

F

Dostojewski, Fjodor: Schuld und Sühne (Verbrechen und Strafe).

G

Goethe, Johann Wolfgang von - Faust: Der Tragödie Erster und Zweiter Teil

H

Hermann Hesse - Demian

Hermann Hesse - Der Steppenwolf

Hermann Hesse - Narziß und Goldmund

Hermann Hesse - Siddhartha

Kommentare: 3
  • #3

    Philoclopedia (Freitag, 19 August 2022 12:32)

    "Das untrügliche Kennzeichen eines großen Buches: daß man sich bei seiner Lektüre schämt, je eine Zeile geschrieben zu haben; daß man aber danach doch gegen seinen Willen wieder schreiben muß, nämlich so, als hätte man noch nie eine Zeile geschrieben." (Elias Canetti)

  • #2

    Philoclopedia (Sonntag, 01 Mai 2022 00:38)

    Eine grundlegende Regel des Geschichtenerzählens besteht darin, dass die Charaktere die Geschichte treiben und nicht andersherum.

  • #1

    Philoclopedia (Sonntag, 17 April 2022 06:01)

    Ich habe "Narziß und Goldmund" durch und fande es sehr schön.

    Dennoch bin ich ein wenig übersättigt von Hesse. Es sind immer diesselben Themen: Jungs Archetypenlehre, Nietzsches Versöhnung von Apollinischem und Dionysischem, Freuds Ödipus. Darüber hinaus haben alle Romane von Hesse, bis auf "Demian", die ich gelesen habe, wenn ich das richtig sehe, die gleiche Struktur: Ein (intellektuell oder spirituell) primär geistig lebender Mensch steht am Anfang. Dann geht er hinaus in die Welt, um die körperliche Seite des Lebens kennenzulernen. Meist trifft er dabei auf eine Frau, die ihn in die Kunst der sexuellen Liebe einführt und geht dann weiter.

    Btw. sind Jung, Nietzsche und Freud Figuren, die ich in der Jugend als sehr tiefgreifend empfand, jetzt nicht mehr. Ich kann mir vorstellen, dass es mir mit Hesse ähnlich ergeht. Jetzt gerade bin ich in meiner literarischen Jugend, habe nicht viel gelesen und finde Hesse beeindruckend. Wenn ich nun Autoren lese, die von Fachleuten mehr geschätzt werden, Proust, Musil oder Mann, mag es sein, dass ich daran lerne, was an Hesse ausbaufähig ist.


Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
Diese Website darf gerne zitiert werden, für die Weiterverwendung ganzer Texte bitte ich jedoch um kurze Rücksprache.