„Habe nun ach! Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie! durchaus studiert mit heißem Bemühn. Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor; heiße Magister, heiße Doktor gar, und ziehe schon an die zehen Jahr herauf, herab und quer und krumm meine Schüler an der Nase herum – und sehe, dass wir nichts wissen können!

Das will mir schier das Herz verbrennen!“ 

- Faust I, S. 354–365

nackte Seelen

Nach dem Substanzdualismus gibt es physische und mentale Substanzen.

Mentale Substanzen sind also ontologisch eigenständig gegenüber physischen Substanzen. D.h. sie müssen auch ohne physische Substanzen auftreten können.

Wenn eine mentale Substanz ohne physische Substanz auftritt, sprechen wir von einer "nackten Seele". Sie ist das Gegenteil von einem philosophischen Zombie.

Der Substanzdualismus impliziert, dass es nackte Seelen geben können muss.

Und wirft damit viele schwerwiegende Fragen auf:

· Wie lassen sich nackte Seelen voneinander unterscheiden?

· Welche Gründe könnten dafür sprechen, dass es (außer mir) noch andere nackte Seelen gibt?
· Und mit Hilfe welcher Kriterien lässt sich die Identität nackter Seelen feststellen?
· Können nackte Seelen wahrnehmen und, wenn ja, was nehmen sie wahr?
· Wenn ein Mensch einen Baum sieht, dann ist der visuelle Eindruck, den er dabei hat, von seinen physischen Eigenschaften abhängig – davon, aus welcher Richtung er auf diesen Baum schaut und wie weit er von ihm entfernt ist, und ebenso davon, wie seine Augen und sein Gehirn das einfallende Licht verarbeiten. Nackte Seelen haben aber keine physischen Eigenschaften. Was bestimmt also ihre Wahrnehmungseindrücke, wenn sie überhaupt welche haben?
· Können nackte Seelen ultraviolettes Licht sehen oder Töne von mehr als 16000 Hz hören?
· Gibt es Eigenschaften (Magnetismus, elektrische Ladung), die nackte Seelen wahrnehmen können, obwohl wir das nicht können?
· Ähnelt das Wahrnehmungsvermögen nackter Seelen vielleicht eher dem von Fledermäusen oder ähnlichem als dem unseren?
· Können nackte Seelen vielleicht sogar alles wahrnehmen? Und was würde das heißen?
· Wie bringen es nackte Seelen fertig, miteinander zu kommunizieren? Sicher können sie zur Kommunikation kein physisches Medium verwenden.
· Könnte es also sein, dass sie sich ihre Gedanken direkt, ohne die Unterstützung durch ein Medium mitteilen? Aber wie könnte das geschehen?
· Vielleicht hat eine Seele einfach den Eindruck, dass ihm eine andere Seele etwas mitteilen will. Aber wie ist es, wenn ihm verschiedene Seelen gleichzeitig etwas mitteilen möchten? Empfängt er ihre Botschaften gleichzeitig oder nacheinander? Und wie kann er unterscheiden, wer ihm etwas mitteilt, und wie kann er den Fall, dass ihm etwas mitgeteilt wird, von dem unterscheiden, dass er nur den Eindruck hat, dass ihm etwas mitgeteilt wird?

· Wenn es nackte Seelen gibt, die sich beim Tod von der fleischlichen Hülle "lösen", wie ist es dann zu erklären, dass z.B. Menschen mit degenerativen Hirnerkrankungen immer weniger mentale Eindrücke haben, wenn diese doch ontologisch unabhängig vom Leib existieren sollen? Wie also stellen sich Seelentheoretiker den allmählichen Hirntod vor? Dass langsam alle mentalen Eindrücke während dem Sterbeprozess verschwinden, und dann mit dem Tod plötzlich wieder zurückkommen und die Seele aus dem Körper emporsteigt?

All dies sind Fragen, auf die es schlichtweg keine Antwort zu geben scheint.  Damit liegt der Schluss nahe, dass irgend etwas an der Konzeption nackter Seelen und damit an den (zumindest nicht-eigenschaftsdualistischen)  Seelenlehren grundlegend falsch sein muss. Solche Überlegungen bringen  viele dazu, eine nicht-dualistische Position zum LS-Problem einzunehmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
Diese Website darf gerne zitiert werden, für die Weiterverwendung ganzer Texte bitte ich jedoch um kurze Rücksprache.