„In einer Welt, die überflutet wird von belanglosen Informationen, ist Klarheit Macht.“ 

- Yuval Noah Harari

Paraphrasen

1. Die Zahl der Planeten im Sonnensystem ist acht.
2. Es gibt etwas, das alle blauen Dinge gemeinsam haben.
3. Es gibt mehrere Möglichkeiten für Anja, das Schachspiel zu gewinnen.

Die Meisten hegen zwei starke Intuitionen bezüglich Sätzen wie 1. Bis 3.:

Intuition 1: Alle vernünftigen Menschen würden die Sätze 1. bis 3. als wahr oder zumindest als wahrheitsfähig akzeptieren.

Intuition 2: Die Sätze 1. bis 3. können (zumindest nach einer einfachen Referenztheorie) nur wahr sein, wenn die in ihnen vorkommenden Ausdrücke auf etwas referenzieren.

Also: Intuition 2 besagt: 1. Kann nur wahr sein, wenn es Zahlen (wie die "Acht") gibt, 2. Kann nur wahr sein, wenn es universelle Eigenschaften (wie "Rotsein") gibt und 3. Kann nur wahr sein, wenn es Möglichkeiten (wie "Anja könnte so-oder-so das Schachspiel gewinnen) gibt.

Aus Intuition 1 & 2 folgt: Es gibt Zahlen, Eigenschaften und Möglichkeiten.

Aber: Man vergleiche aber die Sätze (1) bis (3) mit dem Satz 4:

4. Ein deutscher Durchschnittshaushalt besteht aus 2,01 Mitgliedern.

Auch hier gilt wieder:

P1. Die Meisten halten Satz 4 für wahr oder wahrheitsfähig (Intuition 1).
P2. Die Meisten gehen davon aus, dass ein Satz 4 nur dadurch wahr werden kann, dass er sich auf etwas in der Welt bezieht (Intuition 2).
K1. Der Satz 4 muss sich auf Durchschnittshaushalte beziehen.
K2. Es gibt Durchschnittshaushalte.

Die "Paraphrasestrategie" schlägt deshalb vor, Sätze ohne die Gefahr auf ontologische Festlegungen zu formulieren:

4*. Die Zahl der deutschen Haushaltsmitglieder geteilt durch die Zahl deutscher Haushalte ist 2,01.

4*. hat gegenüber 4. den Vorteil, dass diese Formulierung nicht die Gefahr der ontologischen Festlegung auf Durchschnittshaushalten nach sich zieht.

1*. Es gibt acht Planeten.
2*. Alle blauen Dinge sind blau.
3*
Anja könnte das Schachspiel gewinnen, indem sie ihren Läufer auf B4 oder ihre Königin auf D8 setzt.

Also 1: Während der Satz 2 nur wahr sein kann, wenn es die allgemeine Farbe  "Blau" gibt, werden für die Wahrheit von 2*. nur konkrete Objekte benötigt.

Also 2: Nominalistische Verfechter der Formalisierungsstrategie behaupten, dass aus Sätzen wie 1. keine ontologische Festlegungen auf Universalien nach sich ziehen, da sie in Sätze wie 1*. übersetzt werden können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ladiova Ballack (Dienstag, 17 November 2020 10:52)

    Ich hätte fast meine Ehe verloren, weil mein Mann mich betrogen hatte, das dauerte ein Jahr, weil ich mir nicht sicher war, bis er eine Scheidung beantragte und das Haus verließ. Ich war schockiert, das machte mich so krank, dass ich mich tagelang auf keinen Bereich konzentrieren konnte, dachte weiter und fing an zu trinken. Ich brauchte so dringend Hilfe, dass ich eine Freundin um Rat bat und sie mir Dr. ODIBOH DADA empfahl, der mir versicherte, er könne mir helfen, und so tat ich, was er von mir verlangte, und er sagte mir, mein Mann würde seine Meinung ändern und dass er ihn dazu bringt, zu mir zurückzukehren und ihn auch vom Betrug abzuhalten, also vertraute ich ihm und nach 7 Tagen kam mein Mann nach Hause und bat mich, ihm den Schmerz zu vergeben, den er mir und den Kindern zugefügt hatte, den er wollte Sei wieder mein Mann und Vater für unsere Kinder. Ich hätte nie gedacht, dass es immer noch mächtige Menschen auf der Erde wie Dr. ODIBOH gibt, die immer noch helfen können, Probleme zu lösen. Ich bin für immer dankbar für seine Hilfe und empfehle ihn für Hilfe bei jedem Problem. Sie können ihn direkt über seine E-Mail-Adresse (odibohsolutionhome@gmail.com) oder noch besser über seine WhatsApp-Nummer +2347048883838 erreichen.


Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie | Sitemap
Diese Website darf gerne zitiert werden, für die Weiterverwendung ganzer Texte bitte ich jedoch um kurze Rücksprache.